Schulleben in der Grundschule

Übertritt, Lernentwicklungsgespräche, Einschulung, Arbeitsgemeinschaften und weitere wissenswerte Informationen

Grundschule
zurück­setzen
Mittelschule

Übertritt

Die nachfolgenden Präsentationen geben Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Schularten:

Ausführliche Informationen erhalten Sie jeweils an den Elternabenden in der 3. und 4.Klasse.

Die Schulberatung stellt Eltern und Schüler:innen zwei Einschätzungsbögen für die Übertrittsentscheidung zur Verfügung:

Lernentwicklungsgespräche

Das Lernentwicklungsgespräch (LEG) kann in Bayern in den Klassen 1-3 das Zwischenzeugnis ersetzen. Die Schulfamilie der Grundschule Bismarckstraße hat sich dazu entschieden und führt LEGs durch. Das Gespräch über den individuellen Lernstand findet zwischen der Lehrkraft und dem Kind statt und Sie, als Eltern, begleiten das Gespräch als Zuhörer:in. Vor dem Gespräch findet eine Ersteinschätzung der persönlichen Leistungen durch das Kind statt, welche die Grundlage für das Gespräch bildet. In dem Gespräch werden dann die Einschätzung des Kindes und die der Lehrkraft besprochen und dokumentiert. Anschließend werden Stärken und Förderansätze gemeinsam beleuchtet. Das Gespräch endet mit einer Zielvereinbarung, an welcher das Kind im zweiten Halbjahr arbeiten will. Wir als Schule erachten folgende Punkte als besonders positiv daran:

-          Fokus auf individuelle Situation des Kindes mit Stärken, Schwächen und Entwicklungspotential

-          Gleichberechtigte Gesprächspartner

-          Transparente Beleuchtung des Lernstandes

-          Gespräch in verständlicher und entwicklungsgemäßer Sprache

-          Selbsteinschätzung durch das Kind

-          Stärkung der Kooperation zwischen Schule und Elternhaus

-          Stärkung des Selbstwertgefühls

-          Motivation für weiteres Lernen

-          Individuelle Zielvereinbarung

Einschulung - Ablauf

1.   Infoabend

Jedes Jahr im Januar laden wir alle Eltern, deren Kinder im darauffolgenden September in die Schule kommen, zu einem Informationsabend ein. Zusammen mit dieser Einladung bekommen Sie auch einen Anmeldebogen (entsprechendes Formular verlinken) zugeschickt, den wir Sie bitten, zeitnah auszufüllen und entweder im Sekretariat, per Post oder gerne auch an diesem Abend an uns zurückzugeben.

Wir stellen uns als Schule an verschiedenen Informationsständen vor. Dabei gibt es Stände zu den einzelnen Lerninhalten wie Deutsch und Mathematik, ein Stand informiert über die nötigen Schulsachen, ein weiterer Stand stellt die Jahrgangsmischung vor. Es gibt Stände zu Themen rund um die Veränderung im Leben Ihres Kindes, zur Inklusion und zur Betreuung nach dem Unterricht. Zu Beginn der Veranstaltung können Sie sich je nach Interesse frei an den Ständen informieren und mit den jeweiligen Lehrern/innen und Betreuern ins Gespräch kommen. Des Weiteren teilen wir Ihnen in einem ca. 1-stündigen abwechslungsreichen Vortrag alle wichtigen Termine mit und stellen unser Schulprofil im Detail vor. Zu allen wesentlichen Punkten erhalten Sie ein Handout.

Wir freuen uns bereits heute, Sie an diesem Abend in unserer schönen Aula im ersten Stock begrüßen zu dürfen.

2.   Schuleingangsuntersuchung

Sie erhalten vom Gesundheitsamt einen Brief mit einem Termin, zu dem Sie zusammen mit Ihrem Kind zur Schuleingangs-untersuchung erscheinen müssen. Diese findet nicht in der Schule statt, sondern in der Rudolphstraße/ Nähe Rathenauplatz. An diesem Termin müssen Sie unbedingt das gelbe U-Heft vom Kinderarzt und den Impfpass des Kindes dabeihaben. Sollten Sie aus triftigen Gründen an dem Ihnen genannten Tag nicht können, müssen Sie sich mit dem Gesundheitsamt in Verbindung setzen. Jedes Kind muss zu dieser Untersuchung bevor es in die Schule kommt!

3.   Schulanmeldung

Mitte März findet in ganz Nürnberg an einem Mittwochnachmittag die Anmeldung Ihres Kindes bei uns vor Ort in der Schule statt. Hierfür bekommen Sie von der Schule den Termin mit einer verbindlichen Uhrzeit zugeschickt. An diesem Tag müssen Sie unbedingt mit Ihrem Kind in die Schule kommen.

Folgende Dokumente werden benötigt:

-      Geburtsurkunde Ihres Kindes
-      Nachweis des Masernschutzes
-      ggf. Ihre Aufenthaltsgenehmigung
-      ggf. die Sorgerechtserklärung bezüglich Ihres Kindes
-      bitte haben Sie immer einen Ausweis dabei, falls wir bei Namen die Schreibweise überprüfen müssen

"Korridorkinder":

Falls Ihr Kind in dem Jahr, in dem es schulpflichtig wird, in den Monaten Juli, August oder September Geburtstag hat, haben Sie als Eltern die Möglichkeit nach Rücksprache mit der Schulleitung und dem Kindergarten, den sogenannten Einschulungskorridor in Anspruch zu nehmen. Das heißt, Sie können auf Wunsch Ihr Kind ein weiteres Jahr im Kindergarten lassen und erst ein Jahr später einschulen, weil Sie es nach eingehender Beratung für richtig erachten, Ihrem Kind noch ein weiteres Jahr vorschulische Förderung im Kindergarten zu ermöglichen. Im darauffolgenden Jahr wird Ihr Kind dann regulär eingeschult.

 "Kann-Kinder":

Falls Ihr Kind VOR dem Jahr, in dem es schulpflichtig wird, in den Monaten Oktober, November oder Dezember Geburtstag hat und Sie möchten, dass es früher als vorgesehen eingeschult wird, haben Sie ein sogenanntes Kann-Kind. Das heißt, das Kind kann in die Schule, muss aber nicht. In diesem Fall müssen Sie sich bitte aktiv bei uns an der Schule melden und uns mitteilen, dass Sie Ihr Kind einschulen wollen. Sie werden nicht automatisch von uns benachrichtigt. Alles Weitere leiten wir dann in die Wege.

Rückstellung:

Sie möchten auf Empfehlung des Kindergartens oder auf eigenen Wunsch Ihr regulär schulpflichtiges Kind zurückstellen lassen? Beachten Sie bitte, dass nur die Schulleitung kann eine Zurückstellung aussprechen kann! Vereinbaren Sie bitte rechtzeitig einen Termin mit der Schulleiter und kommen zu einem Beratungsgespräch in die Schule. Sollte es zu einer Rückstellung kommen, wird Ihr Kind im darauffolgenden Jahr regulär eingeschult. Ein Rückstellungsjahr sollte unbedingt zur Förderung Ihres Kindes genutzt werden.

Gastschulantrag:

Sie möchten Ihr Kind aus triftigen Gründen (z.B. kein Hortplatz im Schulsprengel) nicht an der Bismarckschule einschulen, sondern an einer anderen Grundschule im Stadtgebiet? Dann müssen Sie trotzdem am Tag der Schulanmeldung mit Ihrem Kind zusammen zu uns kommen, das Anmeldeverfahren bei uns erledigen und im Anschluss einen Gastschulantrag ausfüllen und die entsprechenden Unterlagen beibringen. Dieser wird von uns an die Stadt weitergeleitet. Am Tag der Schulanmeldung können wir Ihnen keinerlei Zusage über eine Genehmigung erteilen. Sie erhalten von der Stadt dann die Nachricht, ob der Gastschulantrag genehmigt wird und wie lange.

Umzug:

Sie ziehen mit Ihrem Kind erst nach dem Tag der Schulanmeldung um? Dann müssen Sie trotzdem am Tag der Schulanmeldung mit Ihrem Kind zusammen zu uns kommen und das Anmeldeverfahren bei uns erledigen. Nach Ihrem Umzug lassen Sie uns bitte eine Kopie der Umzugsmeldung vom Einwohnermeldeamt zukommen und nennen uns auch die anschließend zuständige Schule Ihres Kindes. Um das Weiterleiten der schulischen Unterlagen kümmern wir uns.

Zuzug:

Sie ziehen erst nach dem Tag der Schulanmeldung, aber noch vor dem ersten Schultag zu uns in den Sprengel? Dann begrüßen wir Sie herzlich bei uns an der Bismarckschule und freuen uns auf Sie und vor allem Ihr Kind. Bitte melden Sie Ihr Kind jedoch fristgerecht an der ehemals zuständigen Schule an. Sobald Sie sich beim Einwohnermeldeamt umgemeldet haben, benötigen wir eine Kopie dieser Meldung.

4.   Ablauf des Schulanmeldetages

Sie kommen zusammen mit Ihrem Kind zum angegebenen Zeitpunkt in unsere Aula im ersten Stock. Dort bekommt Ihr Kind ein Namensherz zum Umhängen und darf mit einer Lehrerin oder einem Lehrer und anderen Kindern in einer Kleingruppe für ca. 45 Minuten in einem Klassenzimmer Schulluft schnuppern. Dort werden alle ein paar kleine Aufgaben aus verschiedenen schulischen Bereichen bearbeiten, zusammen spielen und sich etwas kennenlernen.
Währenddessen sind Sie als Erziehungsberechtigte einem Zimmer zugeteilt, in dem Sie eine Lehrkraft unserer Schule begrüßen und mit Ihnen die Formulare ausfüllen wird.
Anschließend treffen Sie in der Aula wieder auf Ihr Kind und die Lehrkraft wird noch ein ganz kurzes Gespräch mit Ihnen führen, ob wir Ihr Kind gegebenenfalls noch einmal zu einem etwas ausführlicherem Schulspiel oder zu einem Sprach-Screening einladen möchten. Danach können Sie sich am Buffet des Elternbeirates mit Kuchen, Kaffee und Softgetränken verwöhnen lassen.

Da wir es aus zeitlichen Gründen nicht schaffen, alle Kinder an diesem Tag zu einem Schulspiel in Kleingruppen einzuladen, versuchen wir bereits in den beiden vorangehenden Wochen Kinder aus unseren Sprengelkindergärten vorab in die Schule zu holen. Sollte dies Sie und Ihr Kind betreffen, erhalten Sie dazu gesondert einen Brief.

Kinder, die zu uns in den Vorkurs kommen, werden an diesem Schulspiel nicht teilnehmen, da sie bereits einmal pro Woche in der Schule sind.

5.   Erster Schultag

Sie werden rechtzeitig schriftlich, soweit es möglich ist, von der Schule informiert, in welche Klasse ihr Kind kommt. Bitte sehen Sie von Nachfragen ab.

Am Dienstag in der zweiten Septemberwoche startet die Schule für alle Erstklässler im Schulhof. Dort warten die jeweiligen Lehrkräfte der Regelzugklassen und Vertreter für die jahrgangsgemischten Klassen mit entsprechend farbigen Klassenschildern auf unsere neuen Schützlinge und nehmen Sie in Empfang. Vom Hof aus geht es gemeinsam in die Aula. (Bitte lassen Sie an diesem Tag die Schultasche Ihres Kindes noch zu Hause.) Die Schultüte ist das Wichtigste!!! Da wir meist knapp 100 Erstklässler begrüßen dürfen, bitten wir Sie höflichst, nur zu zweit Ihr Kind mit in die Aula zu begleiten. Um das Wohl weiterer Begleitpersonen kümmert sich im Hof der Elternbeirat. In der Aula stehen die Stühle mit Farbschildern beklebt für die Kinder bereit. Weitere Stuhlreihen sind für Personen gedacht, die während der Begrüßung aus driftigen Gründen nicht stehen können. Für Rollstuhlfahrer steht ein Aufzug bereit. Kinderwägen bitten wir Sie aus Platzgründen im Hof zu lassen.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist das Filmen und Fotografieren in der Aula untersagt. Achten Sie außerhalb der Aula bitte stets darauf, dass nur Ihr Kind auf dem jeweiligen Foto zu sehen ist und kontrollieren Sie dies zwingend, bevor Sie ein Bild digital weiterleiten.

Nach der offiziellen Begrüßung geht Ihr Kind zusammen mit seiner Lehrkraft und den neuen Mitschülern/innen ins Klassenzimmer. Sie dürfen in der Aula bleiben und erhalten noch weitere Informationen von unserer Schulleiterin Frau Kaufmann. Anschließend warten Sie noch kurz darauf, dass sich die Klassenzimmertür Ihres Kindes öffnet und Sie mit hineingebeten werden.

Erfahrungsgemäß endet der erste Schultag gegen 10.30 Uhr.

Sie sind herzlich eingeladen, den Schulanfangsgottesdienst zu besuchen.

Von Mittwoch bis Freitag findet der Unterricht in der ersten Schulwoche jeweils von 8.00 Uhr bis 11.15 Uhr statt. Alles Weitere erfahren Sie dann in Elternbriefen, die Ihr Kind in seiner Schultasche haben wird.

In der zweiten Schulwoche findet der erste Elternabend statt, zu dem wir Sie ebenfalls mit einem Brief einladen werden.

Arbeitsgemeinschaften

An unserer Grundschule bieten wir jedes Jahr verschiedene Arbeitsgemeinschaften (AG) an, für die sich Ihr Kind freiwillig anmelden kann. Die AG finden immer am Nachmittag statt. Das Angebot wechselt jährlich. Informationen erhalten Sie jeweils zu Beginn eines Schuljahres. Die Anmeldung gilt immer verbindlich für das gesamte Schuljahr.

Beispiele aus den vergangenen Jahren sind:

Flöten AG, AG Schulgarten, Theater AG, Basketball AG, Fecht AG

Sport und Ernährung

Kooperationspartner Sport 

1. FC Nürnberg

Wir nehmen mit unseren Klassen am FC Nino Projekt des FCN teil. Dies beinhaltet viele einzelne Aktionen von denen unsere Schüler:innen sehr profitieren:

2-3 mal im Jahr kommen Jugendtrainer:innen des 1.FCN zu uns in die Klassen und führen mit den Schüler:innen grundlegende Bewegungsaufgaben und Geschicklichkeitsübungen durch. Anschließend darf natürlich auch Fußball gespielt werden (3 gegen 3, auf 4 Tore). Diese sehr intensive Spielform bereitet den Kindern sehr viel Freude, da es sehr intensiv ist und viele Tore fallen. Auch die Mädchen kommen gut zum Zug. 

Weitere Aktivitäten:

Stadionbesuch 
Autogrammstunde 
Erstklässer:innenaktion 
und vieles mehr!

Klicken Sie dafür hier

Post SV Nürnberg

Seit vielen Jahren bietet des Post SV eine SAG Basketball im Rahmen des Sport nach 1 an, die von erfahrenen Jugendtrainerinnen und Jugendtrainern durchgeführt wird. Dazu zählt eine Ballschulung für die Erst- und Zweitklässler:innen und Basketballtraining für die Dritt- und Viertklässler:innen.

Weitere Informationen zum Post SV finden Sie hier.

Fechtclub 

Lesen

Antolin – Online-Programm des Westermann-Verlages zur Unterstützung des Lese-Lernprozesses und zur Förderung der Lesemotivation 

Eine der wichtigsten Aufgaben, die wir als Schule zu vermitteln haben, ist das Lesen. Es schafft die Grundlage, um berufliche Ziele und Wünsche zu erreichen und um sich aktiv am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. 
Allerdings ist auch uns bekannt, dass die Lesefreude im Laufe der Schulzeit stetig abnimmt. Wenn man davon ausgeht, dass Kinder im Kindergartenalter Geschichten geradezu verschlingen, zeigt sich von dieser Begeisterung bei vielen Jugendlichen nur noch wenig.  

Welche Wege gibt es, das Lesen bei Kindern und Jugendlichen wieder zu einer Leidenschaft zu machen? Gute Erfahrungen haben wir mit dem Angebot des Internetprogramms „Antolin“ gemacht: Es motiviert Schüler:innen nachhaltig zum Lesen. 

Und das funktioniert so: Ein Kind liest ein Buch und beantwortet anschließend im Internet genau zu diesem Buch Fragen. Für jede richtige Antwort bekommt es auf einem persönlichen Lesekonto Punkte gutgeschrieben. Die Internetadresse dieses Programms lautet: www.antolin.de. 

Zu Beginn der ersten Klasse (oder bei Zuzug später) legen wir für jedes Kind ein passwortgeschütztes Leserkonto an. Dazu brauchen wir schriftlich Ihr Einverständnis, um das wir in einem Brief am Jahresanfang bitten. Sie können natürlich auch widersprechen, dann wird für Ihr Kind kein Konto erstellt und es kann somit am Antolin-Programm nicht teilnehmen. Nach der vierten Klasse wird der Zugang Ihres Kindes gelöscht.  

Für das Konto geben wir den vollständigen Namen Ihres Kindes an. Es wird keine Adresse und kein Geburtsdatum verwendet! Ihr Kind bekommt dann von seiner Lehrerin/seinem Lehrer einen Benutzernamen und ein Kennwort, das ausschließlich für sein eigenes Konto gilt. Das Konto Ihres Kindes sieht nur die Lehrkraft, für alle anderen Nutzer von Antolin ist Ihr Kind und sein Konto nicht einsehbar. Es gibt kein Klassen-Ranking, keine Bestseller-Listen oder Ähnliches. Die erreichten Punkte bei einem Lese-Quiz sind für Ihr Kind der Garant für Motivation!

Sollte einmal ein Quiz nicht geklappt haben, kann die Lehrkraft das Quiz wieder löschen und Ihr Kind versucht es erneut! Wir stellen Antolin so ein, dass es bei falschen Antworten keine Minus-Punkte gibt! Am Ende des Jahres bekommt Ihr Kind eine Urkunde, wenn es sich mehr als 100 Punkte erlesen hat.

Da „Antolin“ im Internet zu Hause ist, können auch Sie von zu Hause aus die Lese-Entwicklung Ihres Kindes mitverfolgen. Voraussetzung ist somit nur ein Internet-Anschluss. Fragen Sie bei Ihrem Kind nach, schauen Sie gemeinsam im Lesekonto die erreichten Punkte an, loben Sie und ermuntern Sie. Nicht allein die Schule, auch Sie können viel für die Lesemotivation Ihres Kindes tun. Der Lese-Erfolg Ihres Kindes wird Ihnen Recht geben. Und denken Sie immer daran: 
„Ein Haus ohne Bücher ist wie ein Garten ohne Blumen.“ 
 
Quelle: www.antolin.de
 

Schulbücherei

Unsere kleine aber feine Schulbücherei ist im Hermann-Kesten-Haus untergebracht. Dort findet man sie im ersten Stock. Sortiert in verschiedene Bereiche, wie zum Beispiel Tiergeschichten, Wissen, Abenteuer und Erstleser finden sich hier die verschiedensten Bücher für alle Jahrgangsstufen von 1 bis 4. Auch die Sachbücher mit den vielen interessanten Themen werden gerne ausgeliehen und zum Beispiel für die Vorbereitung von Referaten genutzt. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei und die Kinder können in die Geschichtenwelt eintauchen. Viele der Bücher sind auch in Antolin zu finden und entsprechend gekennzeichnet. Jeden Mittwoch können die Kinder während der Unterrichtszeit die Bücherei besuchen und die gelesenen Bücher zurückgeben. Der Besuch der Bücherei erfolgt wöchentlich nach einem für die Klassen vorher festgelegten Plan. Die Eltern des Büchereiteams beraten die Kinder gerne beim Aussuchen neuer Bücher und helfen beim Finden des gewünschten Buches. Dabei hilft es sehr, dass alle Bücher in den Regalen sehr übersichtlich sortiert sind.

Wenn Sie als Eltern auch Lust haben, sich aktiv an der Arbeit des Bücherei-Teams zu beteiligen und noch dazu mittwochs von 8.00 – 11.15 Uhr Zeit haben uns bei der Buchausleihe zu unterstützen, nehmen Sie gerne Kontakt auf mit der Schulleitung auf. Wir freuen uns über jede Mithilfe!

Ausleihbedingen der Schulbücherei

-         Ausleihe: Mittwochs, von 8.00 – 11.15 Uhr

-         Ausleihdauer: Unbegrenzt, die Bücher sollten aber spätestens nach 3-4 Wochen wieder zurückgegeben werden, damit sie auch von anderen Kindern ausgeliehen werden können.

-         Menge: höchstens ein Buch pro Kind

-         Rückgabe: Wird das Buch wieder zurückgegeben, kann ein neues Buch ausgeliehen werden.

-         Die Bücher müssen sorgfältig behandelt werden, damit noch viele Kinder sie lesen können.

-         Verlust eines Buches: Ersatz durch Neukauf oder Spende eines ähnlichen Buches oder Verlustgebühr in Höhe von 10 Euro.

Mit diesen Zitaten von Astrid Lindgren wünschen wir allen Leseratten ganz viel Spaß beim Lesen!

„Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in großem Maß von der Einbildungskraft jeder ab, die gerade jetzt lesen lernen.“ (Astrid Lindgren)

oder

„Ja, das grenzenloseste aller Abenteuer der Kindheit, das war das Leseabenteuer.“ (Astrid Lindgren)

Partnerklassen

Unsere Grund- und Mittelschule ist vernetzt. Dazu hat jede Grundschulklasse eine Partnerklasse der Mittelschule. Gemeinsam unternehmen wir Ausflüge, gestalten gemeinsame Schultage und lernen voneinander.

Umwelt

Schulgarten und Schulwald

Unseren Schulgarten in der Gartenanlage Oedenberger Straße gibt es seit 2017. Wir haben Beerensträucher und bauen Gemüse an, zusammen mit den Schulgarten-AGs der Grund- und Mittelschule. Einzelne Klassen können Patenschaften für ein Beet übernehmen, das sie in einem Schuljahr betreuen. Außerdem gibt es eine Bienen-AG, die die 3 Bienenbeuten betreut. So können wir immer wieder Honig und unsere verarbeiteten Gartenfrüchte genießen, verschenken und sogar manchmal verkaufen. Jährlich machen wir am Tag des Schulgartens Aktionen, an denen auch Klassen teilnehmen können, die bisher den Schulgarten noch nicht besucht hatten. Immer wieder gibt es gemeinsame Aktionen der Grund- und Mittelschule im Schulgarten. 
Es macht riesigen Spaß zu erfahren und zu erleben, wie Bienen leben, und wie Obst und Gemüse wachsen, die wir sonst oft nur aus dem Supermarkt kennen! 

Seit 2017 haben wir auch einen Schulwald! Der Stadtförster Herr Dörfler hat uns ein schönes Waldstück in Erlenstegen zur Verfügung gestellt, dass wir als Schule nutzen dürfen. Die Grundschulkinder treffen sich dort zum gemeinsamen Spielen oder zum anschaulichen HSU-Unterricht. Wir haben ein Waldsofa gebaut, es entstanden Tipis, Zwergenhäuschen und Mandalas aus Naturmaterialien und wir erfahren den Wald durch unsere Erlebnisse direkt und hautnah. 
Ein gemeinsames Walderlebnisprojekt mit jeweils einer Klasse der Paul-Moor-Schule und der Grundschule Bismarckstraße war für das Schuljahr 2019/2020 geplant und begonnen, konnte aber wegen des Lockdowns nicht zu Ende geführt werden.

 

Karotten aus dem Schulgarten

Unser Garten

Unsere Imkerei